r
Bremer Marktplatz mit Statue der Bremer Stadtmusikanten
Freizeit

Willkommen in Bremen

Weltkulturerbe, Wahrzeichen, Hanse, maritimes Flair, Luft- und Raumfahrt, Kaffee, Bier, Fußball und, und, und. Bremen hat viele interessante Seiten, die es gilt zu erkunden. Ein paar erste Ideen über Sehenswürdigkeiten und aktuelle Veranstaltungen möchten wir Ihnen schon heute an die Hand geben. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne und unterstützen Sie auf Ihrer Erlebnisreise durch die Stadt.

Foto: © BTZ

Bremer Roland auf dem Marktplatz

Der Marktplatz

Nur einen Steinwurf vom ATLANTIC Grand Hotel entfernt befindet sich der Bremer Marktplatz, der zu den schönsten Plätzen Europas zählt. Umgeben von zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie dem Dom, dem Rathaus, den Bremer Stadtmusikanten und dem Roland, dem Schütting und der Bürgerschaft bildet der Marktplatz das Herzstück der Bremer Innenstadt. Einst wurde hier reger Handel betrieben – heute bietet der Marktplatz Raum für viele kulturelle Events sowie den Weihnachtsmarkt und kleinen Freimarkt.

Foto: © BTZ

Die Böttcherstraße

Die Böttcherstraße in der Altstadt und unmittelbar anliegend zum ATLANTIC Grand Hotel zählt aufgrund ihrer aufwendigen Architektur zu den Kulturdenkmälern und meistbesuchten Touristenattraktionen. Die Gebäude sind überwiegend in den Jahren von 1922 bis 1931 entstanden und hauptsächlich dem Bremer Kaffeekaufmann und Mäzen Ludwig Roselius (1874–1943) zuzuschreiben. Für die künstlerische Gestaltung beauftragte Roselius den Bildhauer, Maler und Architekten Bernhard Hoetger (1874–1949).

Mehr erfahren

Bremer Schlachte bei Dämmerung

Die Schlachte

Im Herzen Bremens und auch vom ATLANTIC Grand Hotel Bremen nur wenige Gehminuten entfernt befindet sich die Weserpromenade Schlachte mit vielen attraktiven Angeboten. Ausgehen an der Schlachte: Zahlreiche Terrassen und Biergärten bieten Möglichkeiten zum Verweilen und Ausspannen. Probieren Sie typisches Bremer Bier, stemmen Sie eine bayerische Maß, genießen Sie Kaffee und Kuchen an Land, an Bord eines Schiffes oder in einem der Biergärten.

Foto: © Sergej Borzov – Fotolia

Der Schnoor

Jahrhundertealte Gebäude, winzige Häuser und verwinkelte Gassen – das ist der Schnoor. Im Schnoorviertel kann geschlendert werden, denn dieser Teil der Altstadt ist autofrei. Seinen Namen verdankt dieses Viertel dem Schiffshandwerk. Die Häuser standen oft im Zusammenhang mit Berufen oder Gegenständen: So gab es einen Bereich, in dem Seile und Taue hergestellt wurden (Schnoor = Schnur) und einen benachbarten Bereich, in dem Draht und Ankerketten gefertigt wurden (plattdeutsch Wiere = Draht), woher die Straße Lange Wieren ihren Namen hat.

Die Ursprünge können auf das 13. Jahrhundert datiert werden. Heute beherbergt das liebevoll restaurierte Viertel zahlreiche Restaurants, Cafés und Kneipen und bietet auch Museen, Galerien, Kunsthandwerkstätten und Theatern ein Plätzchen.

Bremen im Frühling und Sommer

Eine Übersicht über einige Veranstaltungen in Bremen von Februar bis September 2017 finden Sie hier:

Veranstaltungskalender

Atlantic Newsletter

loading
b